Tante Emma hält Einzug…

… und mit ihr der Frühling. Und zwar voll karacho! Guck?

Oder hier:

Damit auch die Erdbeeren den Schwung der Stunde nutzen können, wurde heute von fleißigen großen und kleinen GärtnerInnen das Erdbeerbeet umgegraben, Unkraut entsorgt, und die Setzlinge fein säuberlich in ein neues Haufenbeet umgesetzt. Oder wie heißt das Ding hier auf schlau? 

Ganz nebenbei durften die gesammelten Regenwürmer einen Ausflug auf das hohe Baumhaus machen und sich ihre kleine Welt mal von oben anschauen. Aber das nur am Rande. Eigentlicher Star des Tages war…tadaaaaa: der neue Tante Emma – Laden! Die alten Bierzelt-Garnituren werden ohnehin sehr bald das Zeitliche segnen und dürfen sich so eines neuen aufregenden Rumpel-Lebens erfreuen!

Vorher – nachher – finde den Arbeitsschritt 😉

Da machen auch die kleinsten Rumpel-Zwerge mit 🙂

Kaum fertig gebaut, begannen auch schon die emsigsten Verkaufsgeschäfte – Jeder möchte ein Stück Hefezopf! Auch Apfelschnitze, Gemüsesticks, Ingwer-Schorle und… ja, auch Bier waren im Eröffnungsangebot! Für alle was dabei – das ist Rumpelhausen :).

Unweit des brummenden Geschäfts fand sich eine Lagerstation (vielleicht war es auch eine Fressmeile bis zur Feuerstelle) mit allerlei Nachschub und sonstigen wichtigen Geräten 🙂

Unser geliebter Lehmofen buk fleißig Stock- und Fladenbrot, auf dem Grill wurden Würstchen noch und nöcher gegrillt und irgendjemand besonders Tolles hat Knoblauch-Oliven vom Stühlinger-Markt und selbstgemachte Kräuterbutter zum Buffet beigesteuert! Leben wie Gott in Frankreich? Pah! In Rumpelhausen! Und verdient haben wir das natürlich sowieso ;)- nebenher begann nämlich die Planung und Grundsteinlegung für das neue Dach des Lehmofens, die Platznutzungsregeln wurden überarbeitet und hängen nun wieder für alle sichtbar am Eingangstor und es gab ein vielversprechendes Brainstorming  für den Ausbau des Rumpel-Angebots für ganz kleine Mäuse unter 3 Jahren mit der Elternvertreterin der Rumpelkinder. Hatte ich erwähnt, dass die Kinder Gänseblümchen und Wicken gesät haben und wir mit etwas Glück und etwas weniger Schnecken bald ein paar Sonnenblumen als Gemüsebeet-Deko haben werden?

Viel geschafft, viel Freude gehabt an diesem wunderschönen Frühlingstag und noch viel mehr Motivation für viele viele weitere Rumpeltage getankt.

Wärst du auch gern dabei gewesen? Das verstehe ich ;)! Komm’ doch nächstes Mal einfach vorbei (jeden ersten Samstag im Monat ist Arbeitssamstag) – Rumpelhausen ist für alle da! Einfach machen ist die Devise :).