So war der Vereinssamstag zwischen den Monaten

Wegen des anstehenden Feiertags haben wir kurzerhand den Vereinssamstag, der grundsätzlich am ersten Samstag jedes Monats stattfindet, vorgezogen. Es gab Einiges zu tun und so passte auch die Regenpause hervorragend in den Plan!

To Do Nr. 1 – Pflaumenbaum in die Schranken weisen, damit wir nächstes Jahr besser an die Früchte kommen 🙂 – To Do Nr. 1b – alles gleich zerhexeln! Check.

So riecht “grün” :)!

To Do Nr. 2: Rettet den Lehmofen… leider erwies sich der Plan mit dem neuen Dach als widerspenstig… sagen wir mal: Fortsetzung folgt.

To Do Nr. 3: ein schönes neues Geländer für die schöne neue Terrasse – toll! Da will man doch gleich die Isomatten und die Kuscheldecken rausholen und die Nacht unter freiem Himmel verbringen :)!

ToDo Nr. 4 – Laub harken bis zum bitteren Ende. Check.

 

Ihr konntet nicht dabeisein, würdet aber gern ein bißchen herbstgärtnern? Kein Problem – Laub harken ist z.B. grade praktischerweise ein Perpetuum mobile – da kann keiner zu kurz kommen ;). Im vorderen Bauwagen sind auch kleine Kinderharken – zusammen machts Spaß :). Das ganz linke Feld der Gemüsebeete darf (bis auf die Johannisbeersträucher!) gern umgegraben werden und die Erdbeerpflanzen auf den Kompost (ganz hinten rechts hinter dem Lagerfeuer). Auch diese Arbeit eignet sich hervorragend für kleine fleißige Helferlein, die parallel Regenwürmer sammeln und Pflanzenkunde betreiben können.

Ungefähr so:

Sollte tatsächlich mal nichts zu tun sein und ihr aber gern aktiv sein wollen, einfach ganz kurz über info@rumpelhausen.de melden – uns fällt schon was ein ;).

Zum Schluss noch mein Lieblingsbild des Tages:

Das nenne ich Rumpelhausen :).